Autorin:  Ulrike Kluska (Redaktion transplant campus) - Datum: 06.04.2021

Immunmonitoring durch TTV-Messung

Die Messung des Torque-Teno-Virus (TTV) ist eine vielversprechende Methode zum Immunmonitoring nach Nierentransplantation. TTV könnte als Biomarker zur Risikostratifizierung von akuten Rejektionen und Infektionen eingesetzt werden. Was ist TTV und welche Ergebnisse kann das TTV-Monitoring erbringen?

Das Torque-Teno-Virus

Nach einer Nierentransplantation ist eine immunsuppressive Therapie zur Abstoßungsprophylaxe nötig. Die Gabe von Immunsuppressiva erfordert dabei eine gute Steuerung, einerseits um Abstoßungen zu verhindern und andererseits um unerwünschte Wirkungen wie Infektionen zu vermeiden. Zum immunologischen Monitoring wird deshalb dringend ein Tool benötigt, das die individuelle Immunkompetenz von immunsupprimierten Patienten messen kann. Hier könnte TTV ein vielversprechender Marker nach Nierentransplantation sein.

Bei TTV handelt es sich um ein apathogenes Virus aus der Gruppe der Anelloviren mit sehr hoher Prävalenz. Gesunde tragen das Virus in mehr als 90%, Organtransplantierte in mehr als 99%. TTV ist resistent gegen konventionelle antivirale Therapien und mit der Immunfunktion assoziiert. Das gesamte Immunsystem ist in die Kontrolle von TTV eingebunden. (1)

Verbindung von TTV und Immunkompetenz nach Transplantation

Das Torque-Teno-Virus spielt nach solider Organtransplantation eine erstaunlich große Rolle und scheint indirekt die Immunkompetenz unter der Immunsuppression zu reflektieren:

  • Die TTV-Menge steigt nach der Transplantation mit Beginn der Immunsuppression stark an und bleibt im weiteren Verlauf (ab ca. 3 Monaten) relativ stabil. (2, 3)
  • Die TTV-Spiegel stehen mit der Gesamt-Immunsuppression nach Transplantation indirekt in Verbindung. Bei starker Immunsuppression sind die TTV-Level hoch. Man geht davon aus, dass dies eine geringe Immunkompetenz widerspiegelt, was z. B. einer Infektion vorangehen kann. (4, 5)
  • Es besteht ein Zusammenhang zwischen der Höhe der TTV-Viruslast und Abstoßungsreaktionen und Infektionen. (2-6)

TTV zur Risikostratifizierung von Abstoßungen und Infektionen

Interessante Daten zum Einsatz der TTV-Messung als möglicher Prädiktor für eine Abstoßung oder Infektion liefern verschiedene Studien, in denen die TTV-Viruslast im peripheren Blut mittels quantitativer PCR vor und im weiteren Verlauf nach Nierentransplantation gemessen wurde. (3-5)

TTV und Abstoßungen: Eine Case-Control-Studie mit 113 Nierentransplantierten zeigte den Zusammenhang zwischen einem niedrigen TTV-Wert (< 106 Kopien/ml) und einem erhöhten Risiko für eine biopsiegesicherte akute Abstoßungsreaktion. Die geringere TTV-Last im Vergleich zu Patienten ohne Abstoßung trat schon 43 Tage vor der Biopsie auf. (5) Bisher noch unveröffentlichte Daten einer prospektiven Kohortenstudie mit 307 Nierentransplantatempfängern deuten außerdem darauf hin, dass TTV-Werte < 106 Kopien/ml ein erhöhtes Risiko für eine subklinische Abstoßungsreaktion anzeigen. (7, 8)

TTV und Infektionen: In einer Kohortenstudie mit 169 nierentransplantierten Patienten war ein hoher TTV-Wert (> 109 Kopien/ml) mit einem erhöhten Infektionsrisiko verbunden. Die höhere TTV-Last verglichen mit Patienten ohne Infektion war bereits drei Monate vor der Infektion sichtbar. (4)

TTV-Grenzwerte

Die oben ermittelten TTV-Cutoff-Werte konnten in einer großen prospektiven Beobachtungsstudie mit 386 Patienten bestätigt werden, in der das TTV-Monitoring ab dem 3. Monat nach der Transplantation über ein Jahr durchgeführt wurde. (3) Das Ziel eines TTV-Monitorings muss es sein, einen TTV-Korridor zu erreichen, der die ideale Immunkompetenz widerspiegelt, und diesen Bereich als Target für die Immunsuppression zu wählen. Dieser Korridor bildet den idealen Bereich ab, um die Balance zwischen Abstoßungsgefahr und Infektionsrisiko einzuhalten (Abbildung 1). (3-5)

Abbildung 1: Mögliche TTV-Grenzwerte zur Risikostratifizierung von Infektionen und Abstoßungsreaktionen (3-5)

Monitoring des Torque-Teno-Virus als „Immunometer“?

Derzeit wird das TTV-Monitoring noch nicht im klinischen Alltag eingesetzt. Die bisherigen Daten unterstützen jedoch die These, dass die Quantifizierung der TTV-Viruslast im Blut ein geeigneter prospektiver Biomarker zur Einschätzung des Abstoßungs- und Infektionsrisikos nach Nierentransplantat ist. Das TTV-Monitoring könnte in diesem Zusammenhang ein potentielles Tool zur Steuerung einer maßgeschneiderten Immunsuppression sein. (3, 7, 9)

Die Ergebnisse sollen den Weg für eine interventionelle randomisierte kontrollierte Studie ebnen (Beginn voraussichtlich in 2022). In der geplanten Untersuchung wird die Steuerung der Immunsuppression mittels TTV-Messung mit einer konventionellen Messung des Tacrolimus-Talspiegels verglichen. (3, 7, 9)

Der Beitrag basiert auf den Vorträgen „TTV-Messung als neue Methode des Immunmonitorings nach NTX“ von Prof. Dr. Gregor Bond, Wien, und „Breaking News“ von Prof. Dr. Christian Hugo, Dresden, auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Transplantationsmedizin (DTG) 2020.

Literatur

  1. Nishizawa T et al. A novel DNA virus (TTV) associated with elevated transaminase levels in posttransfusion hepatitis of unknown etiology. Biochem Biophys Res Commun 1997; 241:92-97.
  2. De Vlaminck I et al. Temporal response of the human virome to immunosuppression and antiviral therapy. Cell 2013; 155(5):1178-1187.
  3. Doberer K et al. Torque teno virus for risk stratification of graft rejection and infection in kidney transplant recipients-A prospective observational trial. Am J Transplant 2020; 20:2081-2090.
  4. Strassl R et al. Quantification of Torque Teno Virus Viremia as a Prospective Biomarker for Infectious Disease in Kidney Allograft Recipients. J Infect Dis 2018; 218:1191-1199.
  5. Strassl R et al. Torque Teno Virus for Risk Stratification of Acute Biopsy-Proven Alloreactivity in Kidney Transplant Recipients. J Infect Dis 2019; 219:1934-1939.
  6. Schiemann M et al. Torque Teno Virus Load-Inverse Association With Antibody-Mediated Rejection After Kidney Transplantation. Transplantation 2017; 101:360-367.
  7. Bond G. TTV-Messung als neue Methode des Immunmonitorings nach NTX. Vortrag im Rahmen der DTG-Sitzung „Persistierende Viren unter Immunsuppression“, 16.10.2020
  8. Doberer K et al. Transplantation (under review)
  9. Hugo C. TTV-Messung als neue Methode des Immunmonitorings nach NTX. Vortrag im Rahmen der DTG-Sitzung „Breaking News“, 17.10.2020

      Autorin

      Ulrike Kluska (Redaktion transplant campus)

      Kommentare (0)

      Keine Kommentare gefunden!

      Neuen Kommentar schreiben