Autor: Redaktion transplant campus  - Datum: 28.09.2022

Postmortale Organspende von COVID-19-positiven Spendern

In einer im American Journal of Transplantation publizierten retrospektiven Kohortenstudie der US-amerikanischen Organ Procurement and Transplant Network (OPTN) Datenbank hatte die Transplantation solider Organe von verstorbenen Spendern, die positiv auf COVID-19 getestet wurden, keine negativen Auswirkungen auf das frühe Überleben der Empfänger. (1)

Für die retrospektive Kohortenstudie wurden alle Spender in der OPTN-Datenbank, bei denen eine postmortale Organentnahme zwischen dem 15. März 2020 und dem 30. September 2021 erfolgte und bei denen ein COVID-19 NAT (Nukleinsäureamplifikationstechnik)-Test vorlag, identifiziert. Die Spender wurden mit den Empfängern gematcht und nach dem COVID-19-Testergebnis stratifiziert und das Outcome der beiden Gruppen verglichen. COVID-19-Testergebnisse lagen für 17.694 Spender vor, hiervon waren 150 positiv. Von diesen Spendern wurden insgesamt 269 Organe transplantiert (187 Nierentransplantationen, 57 Lebertransplantationen, 18 Herztransplantationen, 5 Pankreas-Nierentransplantationen, 2 Lungentransplantationen). Die mittlere Zeitspanne zwischen dem COVID-19-Test und der Organentnahme betrug 4 Tage bei SARS-COV-2-positiven- und 3 Tage bei SARS-COV-2-negativen Spendern. Unter den 269 transplantierten Organen SARS-COV-2-positiver Spender kam es in 8 Fällen zu einen Transplantatversagen (3 %) und zu 5 Todesfällen bei den Empfängern (1,9 %). (1)

Kein Unterschied bei früher Überlebensrate und Transplantatüberleben

Die Überlebensrate von Patienten, die ein Transplantat von einem SARS-COV-2-positiven Spender erhalten hatten, unterschied sich nicht von Patienten, die ein Transplantat von einem SARS-COV-2-negativen Spender erhalten hatten (Log-Rang Test p = 0,34). Auch die 30-Tage-Überlebensrate war in beiden Gruppen ähnlich (30-Tage-Überlebensrate bei SARS-COV-2-positivem Spender: 99,2 %; 30-Tage-Überlebensrate bei COVID-19-negativem Spender 98,6 %).

Auch hinsichtlich des Transplantatüberlebens zeigte sich kein Unterschied zwischen SARS-COV-2-positiven und SARS-COV-2-negativen Spendern (Log-Rang Test p = 0,43). Das 30-Tage-Transplantatüberleben war in beiden Gruppen ähnlich (30-Tage-Transplantatüberleben bei SARS-COV-2-positivem Spender: 98,5 %; 30-Tage-Transplantatüberleben bei COVID-19-negativem Spender 97,7 %).

Als eine Limitation der Studie führten die Autoren fehlende Informationen zur Organbeteiligung der COVID-19 Infektion bei SARS-COV-2 positiven Spendern an. Die Autoren schlussfolgerten, dass eine Transplantation solider Organe von SARS-COV-2 positiven Spendern möglich sei, allerdings mehr Informationen zu Ausmaß und zeitlichem Verlauf einer SARS-COV-2 Infektion bei verstorbenen SARS-COV-2 positiven Spendern notwendig seien. (1)

Weitere Informationen

Weitere Ergebnisse finden Sie in der Originalpublikation: Organ transplantation using COVID-19-positive deceased donors

Autor: Redaktion transplant campus

Autor: Redaktion transplant campus

Literatur:

    1. Bock MJ et al. Organ transplantation using COVID-19-positive deceased donors. Am J Transplant 2022; 2203-2216.

    Kommentare (0)

    Keine Kommentare gefunden!

    Neuen Kommentar schreiben