Autor: Redaktion transplant campus (Nicole Comtesse)  - Datum: 15.02.2022

Nierentransplantation mit Organen von an COVID-19 verstorbenen Spendern

Im American Journal of Transplantation beschreiben Wissenschaftler die erfolgreiche Transplantation der Niere einer an einer COVID-19-Pneumonie verstorbenen Patientin.

In Zeiten des Organmangels und der aktuellen Corona-Pandemie stellt sich die Frage, ob es sinnvoll und sicher sein könnte, nicht-pulmonale Organe von an COVID-19 verstorbenen Patienten zu transplantieren. Bisher gibt es dazu wenig Daten. Im American Journal of Transplantation berichten Mediziner der Johns Hopkins University School of Medicine jetzt in einem Letter to the editor von so einem Fall – und zwar von der Nierentransplantation einer Spenderin, die an einer schweren COVID-19-bedingten Erkrankung der Atemwege gestorben ist. Die Autoren beschreiben genau, wie sie vorgegangen sind, um vor der Transplantation eine akute Corona-Infektion auszuschließen. (1)

Postmortale Organspende von Patientin mit COVID-19-bedingtem Atemversagen

Bei der Spenderin handelte es sich um eine 30-jährige Frau mit schwerer, mittels RT-PCR im Nasen-Rachen-Abstrich nachgewiesener COVID-19-Pneumonie. Die Patientin wurde aufgrund eines Atemversagens an die extrakorporale Membranoxygenierung angeschlossen. Im weiteren Verlauf entwickelte sie jedoch eine hypoxische Hirnschädigung, die zum Hirntod führte. Ihre Nierenfunktion war während des Krankenhausaufenthalts mit einem Serumkreatinin von 0,7 mg/dl stabil. Die SARS-CoV-2-PCR in der bronchoalveolären Lavage und im Nasopharyngealabstrich, der 3 Tage vor der Spende erneut getestet wurde, war negativ.

Der Empfänger war ein 55-jähriger Mann mit terminaler Nierenerkrankung aufgrund eines Hypertonus, der seit 5 Jahren hämodialysepflichtig war. 

Ausschluss einer SARS-CoV-2-Infektion in Nierentransplantat und Aorta

Um eine Übertragung von SARS-CoV-2 zu vermeiden, wurden vor der Implantation verschiedene Untersuchungen durchgeführt.

  • Vor der Organentnahme wurden bei der Organspenderin Nierenbiopsien entnommen und auf das Vorhandensein von SARS-CoV-2-RNA mittels In-situ-Hybridisierung und quantitativer RT-PCR  untersucht.
  • Nach der Organentnahme wurde auch das mit der Niere entnommene Aorten-Gewebe untersucht, da das Gefäßsystem eine hohe Expression von Angiotensin-Converting-Enzym-2-Rezeptoren aufweist.

Die Ärzte fanden keine Anzeichen von SARS-CoV-2 im Spendergewebe und führten die Transplantation durch.

Nierentransplantation von COVID-19-Spenderin erfolgreich

Die Nierentransplantation, die bereits vor einigen Monaten stattgefunden hatte, scheint erfolgreich gewesen zu sein:

  • Der Empfänger wurde an den Tagen 20, 30 und 90 nach der Transplantation mittels RT-PCR im Nasen-Rachen-Abstrich negativ auf SARS-CoV-2 getestet.
  • Es traten keine Anzeichen oder Symptome von COVID-19 auf.
  • Nach einer anfänglichen Phase verzögerter Transplantatfunktion, die eine Hämodialyse erforderte, hat sich die Nierenfunktion des Empfängers neun Monate nach der Transplantation gut erholt. Der letzte Kreatininwert betrug 1,3 mg/dl.

Organspende von Corona-Patienten: Weitere Fälle

Die Autoren berichten, dass die Entscheidung für oder gegen eine solche Transplantation von Fall zu Fall getroffen werde und verweisen auf weitere Fälle einer erfolgreichen Nierentransplantation von SARS-CoV-2-positiven Spendern – sowohl bei asymptomatischer und milder SARS-CoV-2-Infektion als auch bei schwerer COVID-19-Lungenerkrankung. Das Übertragungsrisiko von SARS-CoV-2 durch eine Nierentransplantation scheint wahrscheinlich sehr gering zu sein, so ihr Fazit. Sie fordern weitere Studien, um die Ergebnisse zu bestätigen, und die langfristigen Transplantatergebnisse nach einer COVID-19-Spende genauer zu untersuchen.

Weitere Informationen

Zum Artikel im American Journal of Transplantation: Successful kidney transplantation from a deceased donor with severe COVID-19 respiratory illness with undetectable SARS-CoV-2 in donor kidney and aorta.

Literatur:

  1. Lee KL et al. Successful kidney transplantation from a deceased donor with severe COVID-19 respiratory illness with undetectable SARS-CoV-2 in donor kidney and aorta. Am J Transplant 2022; doi: 10.1111/ajt.16956. Online ahead of print.

    Autor: Redaktion transplant campus (Nicole Comtesse)

    Autor: Redaktion transplant campus (Nicole Comtesse)

    Kommentare (0)

    Keine Kommentare gefunden!

    Neuen Kommentar schreiben