Autor: Redaktion transplant campus  - Datum: 22.08.2022

Lesetipp: Positive Erfahrungen mit der Uterustransplantation

Seit mehr als fünf Jahren werden an verschiedenen Zentren weltweit Uterustransplantationen durchgeführt. Zwei aktuelle Studien aus den USA und aus Schweden berichten von ihren guten Erfahrungen und Ergebnissen mit der Gebärmuttertransplantation in den letzten Jahren.

Erste Uterustransplantation in 2014

Im Jahr 2014 hat die Arbeitsgruppe um den schwedischen Gynäkologen Mats Brännström aus Göteborg erstmals gezeigt, dass eine Frau nach einer Gebärmuttertransplantation ein gesundes Kind zur Welt bringen kann. Seit 2016 werden Uterustransplantationen auch in Deutschland durchgeführt.


Transplant campus berichtete:
Gebärmuttertransplantation in Deutschland

Erste Babys nach Uterustransplantation in Deutschland geboren

Rückblick auf fünf Jahre Uterustransplantation in den USA

In den USA gibt es ebenfalls seit 2016 Uterustransplantationen. Eine US-amerikanische Studie hat jetzt die Ergebnisse dieser ersten 5 Jahre Uterustransplantation in den USA untersucht und in JAMA Surgery veröffentlicht. (1)

In dieser Kohortenstudie mit 33 Uterustransplantat-Empfängerinnen konnten die US-Zentren zeigen, dass die Uterustransplantation eine praktikable chirurgische Behandlung für Frauen mit absoluter uteriner Unfruchtbarkeit ist, von der 1 von 500 Frauen betroffen sind. Die Transplantation ermöglicht es Frauen mit gebärmutterbedingter Unfruchtbarkeit, erfolgreich schwanger zu werden und ein Kind auszutragen und zu gebären.

In der Studie konnte eine hohe Erfolgsrate gezeigt werden mit 74 % Transplantatüberleben (23 von 31 Empfängerinnen) nach 1 Jahr. Mehr als 80 % der Empfängerinnen mit einem lebensfähigen Transplantat 1 Jahr nach der Transplantation (19 von 23) hatten mindestens eine Lebendgeburt. Die Gebärmuttertransplantation erwies sich als sicher für die Empfängerin, die Lebendspenderin und das Kind.

Weitere Ergebnisse finden Sie im Abstract der Originalpublikation: The First 5 Years of Uterus Transplant in the USA Report From the United States Uterus Transplant Consortium

Uterustransplantation sicher und effektiv in klinischer Studie aus Schweden

Auch das Team um den Pionier der Uterustransplantation Mats Brännström hat vor kurzem die Ergebnisse einer abgeschlossenen klinischen Studie mit neun Patientinnen publiziert. (2) Sie berichteten über die Ergebnisse der In-vitro-Fertilisation, die Schwangerschaften, das Wachstum der Kinder und die langfristige Gesundheit der Patientinnen.

Sechs Frauen brachten neun Kinder zur Welt, wobei drei Frauen zweimal entbanden. Das fötale Wachstum und der Blutfluss waren bei allen Schwangerschaften normal. Drei Frauen entwickelten eine Präeklampsie und vier Neugeborene entwickelten ein Atemnotsyndrom. Alle Kinder waren gesund und zeigten ein normales Wachstum. Der langfristige Gesundheitszustand sowohl der Spenderinnen als auch der Empfängerinnen erwies sich als gut. Das Fazit der Forschenden: Die Ergebnisse zeigen, dass es sich bei der Gebärmuttertransplantation um eine wirksame Unfruchtbarkeitsbehandlung handelt, die zur Geburt gesunder Kinder führt und mit nur geringen psychologischen und medizinischen Langzeitfolgen für Spenderin und Empfängerin verbunden ist.

Weitere Ergebnisse finden Sie im Abstract der Originalpublikation: Reproductive, obstetric, and long-term health outcome after uterus transplantation: results of the first clinical trial

Autor: Redaktion transplant campus

Autor: Redaktion transplant campus

Literatur:

    1. Johannesson L et al. The First 5 Years of Uterus Transplant in the USA Report From the United States Uterus Transplant Consortium. JAMA Surg 2022; e222612. doi: 10.1001/jamasurg.2022.2612. Online ahead of print
    2. Brännström M et al. Reproductive, obstetric, and long-term health outcome after uterus transplantation: results of the first clinical trial. Fertil Steril 2022; S0015-0282(22)00320-X. doi: 10.1016/j.fertnstert.2022.05.017. Online ahead of print.


    Kommentare (0)

    Keine Kommentare gefunden!

    Neuen Kommentar schreiben