Autor: Redaktion transplant campus  - Datum: 15.07.2021

Lesetipp: Debatte um die Lebendorganspende

Die Lebendspende ist ein wichtiges Element in der Transplantationsmedizin in Deutschland und braucht einen sicheren rechtlichen, medizinischen und ethischen Rahmen. Derzeit wird der Entwurf der Richtlinie zum Empfängerschutz bei der Lebendorganspende erarbeitet. Er kann seit Kurzem kommentiert werden.

Richtlinienentwurf zum Empfängerschutz bei der Lebendorganspende

Bei der Entscheidung für eine Lebendorganspende spielt der Empfängerschutz eine essentielle Rolle. Derzeit wird ein Entwurf der Richtlinie der Bundesärztekammer zum Empfängerschutz bei der Lebendorganspende erarbeitet. Dieser wurde vor Kurzem veröffentlicht. Bis zum 09.08.2021 besteht die Möglichkeit der Stellungnahme.

Der Richtlinienvorschlag kann auf der Internetpräsenz der Bundesärztekammer unter folgendem Link eingesehen werden:
https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Transplantation/RiliLebendorganspendeEmpfENTWURFStellungnahmefrist20210809.pdf

Gesellschaftliche Diskussion um die Lebendspende

Auch die Bundesgesundheitsministerium hat eine gesellschaftliche Debatte über die Lebendorganspende angestoßen, wie das Ärzteblatt berichtet. (1) Bei einem von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) initiierten digitalen Symposium zum Thema „Erweiterung des Spenderkreises bei der Lebendorganspende – eine Perspektive für Deutschland?“ kamen verschiedene Akteure aus Politik, Medizin, Patientenvertretern und Recht zusammen, um über Chancen und Risiken der Lebendorganspende zu diskutieren.

Zum Artikel im Ärzteblatt: Lebendorganspende: Die Debatte ist angestoßen

Literatur:

  1. Lebendorganspende: Die Debatte ist angestoßen. Deutsches Ärzteblatt 2021; Heft 27–28: A 1354-1356

 

 

Autor: Redaktion transplant campus

Autor: Redaktion transplant campus

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben