Autor: Redaktion transplant campus  - Datum: 21.09.2022

Erste Herztransplantation von HIV-positivem Spender zu HIV-positivem Empfänger

Zum ersten Mal weltweit wurde in den USA ein Herz von einem HIV-positiven Spender einem HIV-infizierten Empfänger transplantiert.

Herztransplantation fast ein Jahrzehnt nach der Verabschiedung des HOPE Acts

Laut Montefiore Health System in New York City, wo die Transplantation durchgeführt wurde, konnte eine solche Transplantation durch die Verabschiedung des HIV Organ Policy Equity (HOPE)-Gesetzes im Jahr 2013 ermöglicht werden. Es dauerte jedoch fast 9 Jahre, bis die erste erfolgreiche Herztransplantation stattfand. Dies sei ein Meilenstein für Menschen, die mit HIV leben und eine Herztransplantation benötigen, so Dr. Ulrich P. Jorde, Leiter der Abteilung für Herzinsuffizienz, Herztransplantation und mechanische Kreislaufunterstützung bei Montefiore, gegenüber dem medizinischen Fachportal Medscape. (1, 2)

In den Vereinigten Staaten könnten zwischen 60.000 und 100.000 Menschen von einem neuen Herzen profitieren, aber im Jahr 2021 wurden nur 3800 Transplantationen durchgeführt, so dass ein großes Interesse an einer Erweiterung des Spenderpools besteht.

Fallberichten zufolge haben HIV-positive Menschen seit 2003 nur eine begrenzte Anzahl von Herztransplantationen erhalten. HIV-positive Patienten, die auf ein Spenderherz warten, haben möglicherweise bessere Chancen, schnell ein Herz zu bekommen, da Spenderherzen von HIV-positiven Patienten nur an HIV-positive Patienten und nur an diejenigen gehen können, die auf der Liste der Zentren stehen, die am HOPE Act teilnehmen.

Patientin unterzog sich zur gleichen Zeit einer Nierentransplantation

Die Patientin war über 60 Jahre alt, hatte eine fortgeschrittene Herzinsuffizienz und erhielt im Frühjahr sowohl das Herz als auch eine gleichzeitige Nierentransplantation. „Nach der vierstündigen Operation erholte sie sich fünf Wochen lang im Krankenhaus und ging dann zur Überwachung zu ihren Transplantationsärzten an der Klinik. „Mehrere Monate später sieht alles sehr gut aus mit diesem Herzen", sagte Jorde.

Strenge Zulassungsvoraussetzungen

Um die Voraussetzungen für die Spende zu erfüllen, muss die HIV-Infektion des Empfängers perfekt kontrolliert sein. Das Virus darf nicht nachweisbar sein, und der Empfänger muss auch die Kriterien für eine Herztransplantation erfüllen. Willige Empfänger kommen auf die allgemeine Warteliste für Herztransplantationen

Während bereits HIV-positive zu HIV-positiven Leber- und Nierentransplantationen durchgeführt wurden, sei dies für Herztransplantationspatienten bisher noch nicht geschehen", sagte Jorde. Der Grund dafür, sei, dass die Fehlertoleranz bei Herztransplantationen extrem gering ist. "Wenn Sie ein Herz transplantiert bekommen und eine schwere Abstoßung haben, können Sie sterben. Bei einer Nierentransplantation und einer schweren Abstoßungsreaktion muss man wieder an die Dialyse", erklärte er. Auch der Patient muss bereit sein, das Risiko einzugehen, an etwas teilzunehmen, was noch nie zuvor gemacht wurde.

Dr. Julie Doberne von der Abteilung für Herz-, Gefäß- und Thoraxchirurgie der Duke University in Durham, North Carolina, hat die Überlebenschancen von Herztransplantationen bei HIV-positiven Empfängern im Vergleich zu HIV-negativen Empfängern untersucht. (3) Sie kommentierte die Ankündigung: „Dies ist ein wichtiger Fortschritt auf dem Gebiet der Organtransplantation, der HIV-Versorgung und der fortgeschrittenen Herzinsuffizienz. Diese erste Herztransplantation von einem HIV-positiven Spender auf einen HIV-positiven Empfänger könnte ein Vorbote dafür sein, dass in Zukunft mehr Organe für Patienten mit Herzinsuffizienz, die mit HIV leben, zur Verfügung stehen".

Allerdings rechnet sie nicht mit einer plötzlichen Zunahme dieser Transplantationen. Sie wies darauf hin, dass „der HOPE Act strenge Bestimmungen enthält, die es den Herztransplantationszentren verbieten, sich an Organtransplantationen für HIV-positive Spender zu beteiligen". Eines der Kriterien beziehe sich auf die Anzahl der Transplantationen, die das Zentrum durchgeführt hat, bei denen der Spender HIV-negativ und der Empfänger HIV-positiv ist. „Da nur sehr wenige Zentren über ein ausreichendes Volumen verfügen, um diese Anforderung zu erfüllen, dürfen derzeit nur zwei Zentren in den USA - Montefiore und New York-Prebsyterian/Columbia - Patienten für Herztransplantationen mit HIV-positivem Spender/HIV-positivem Empfänger listen. Es ist ein langwieriger Prozess, sich zu qualifizieren.“

Autor: Redaktion transplant campus

Autor: Redaktion transplant campus

Literatur:

    1. WORLD'S FIRST HIV-POSITIVE TO HIV-POSITIVE HEART TRANSPLANT PERFORMED AT MONTEFIORE HEALTH SYSTEM: Pressemitteilung von Montefiore Health System
    2. World's First HIV+ to HIV+ Heart Transplant Performed - Medscape
    3. Heart Transplantation Survival Outcomes of HIV Positive and Negative Recipients. Ann Thorac Surg 2021; 111(5):1465-1471.

    Kommentare (0)

    Keine Kommentare gefunden!

    Neuen Kommentar schreiben