Dossiers

Dossiers

Im neuen Format Dossiers werden jeweils mehrere Beiträge zu einem Schwerpunktthema zusammengefasst. Multimedial gestaltete Inhalte beleuchten verschiedene Aspekte komplexer Themenbereiche und ermöglichen einen multidisziplinären und organübergreifenden Blick "über den Tellerrand".

Einige Dossiers werden als medizinische Online-Fortbildungen zertifiziert. Als registrierter User können Sie ganz einfach und komfortabel CME-Punkte sammeln, indem Sie den zugehörigen Online-Wissenstest absolvieren.

Bitte beachten Sie: Die Fachbeiträge auf transplant campus befinden sich im geschlossenen Bereich für ärztliche Fachkreise. Bitte loggen Sie sich mit dem transplant-campus- oder DocCheck-Login ein oder registrieren Sie sich, um auf die Fachkreisseiten zu gelangen.


Optimale Dosierung von Mycophenolat Mofetil (MMF)

Das Immunsuppressivum Mycophenolat Mofetil (MMF) wird seit über 20 Jahren erfolgreich in der Transplantationsmedizin zur Prophylaxe der akuten Abstoßung bei solider Organtransplantation eingesetzt. Bei der Dosierung von MMF können verschiedene Faktoren und Dosierungsstrategien berücksichtigt werden. Das Ziel ist eine optimale Dosierung, um Abstoßungsreaktionen zu verhindern, bei gleichzeitig niedriger Toxizität.

Dieses Dossier ist als Online-CME von der Bayerischen Landesärztekammer mit 2 Punkten zertifiziert.

Weiterlesen

Immunsuppressive Therapieregime bei Nierentransplantation

Die Nierentransplantation bietet Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz gegenüber der Dialyse ein längeres Überleben und eine bessere Lebensqualität. [1] Aus diesem Grunde stellt die Nierentransplantation die Therapie der Wahl bei terminaler Niereninsuffizienz dar. Neben häufig unbeeinflussbaren Faktoren wie Alter, Wartezeit an der Dialyse und Komorbiditäten ist die immunsuppressive Behandlung nach der Transplantation (Tx) ein Faktor, der gut beeinflusst werden kann. Sie ist ein wichtiger Faktor, um nach einer Nierentransplantation ein möglichst langes Transplantatüberleben zu gewährleisten. eren und damit ein erhöhtes Risiko für Nebenwirkungen unter der Immunsuppressionstherapie haben.

Dieses Dossier ist als Online-CME von der Bayerischen Landesärztekammer mit 2 Punkten zertifiziert.

Weiterlesen

Die Bedeutung der C/D-Ratio als Marker der Metabolisierung von Tacrolimus

Die C/D-Ratio ist ein in der Klinik einfach zu bestimmender Parameter, um die Verstoffwechselung von Tacrolimus einzuschätzen. Die Bestimmung der C/D-Ratio trägt dazu bei, Patienten frühzeitig zu identifizieren, die Tacrolimus schnell metabolisieren und damit ein erhöhtes Risiko für Nebenwirkungen unter der Immunsuppressionstherapie haben.

Dieses Dossier ist als Online-CME von der Bayerischen Landesärztekammer mit 2 Punkten zertifiziert.

Weiterlesen